BSMLogo 2014 trans

  • HeaderTrendMonitoringDE 1220
  • HeaderPositioningDE 1220
  • HeaderStoryCreationDE 1220a
  • HeaderAnalystRelationsDE 1220
  • HeaderMediaRelationsDE 1220
  • HeaderSalesTrainingEN 1220
  • HeaderLeadGenerationDE 1220
  • HeaderGTM DE 1220

Infotag klärt kompakt über Wirtschaftsspionage auf

on Freitag, 29 April 2016. Posted in Unternehmensnews

Mehr als jedes zweite Unternehmen in Deutschland ist bereits Opfer von Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl geworden. Dennoch sind sich viele Unternehmen des Risikos nicht bewusst. Der Infotag Wirtschaftsspionage will das ändern.

infotag wirtschaftsspionageJedes Jahr entsteht für die deutsche Wirtschaft ein geschätzter Schaden von mehr als 50 Milliarden Euro durch Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl. Viele Unternehmen sind sich des Ausmaßes und der Risiken eines ungewollten Verlustes von Know-how dennoch nicht bewusst oder sie verfügen über kein wirksames Sicherheitskonzept.

Neue Positionierungsstrategie für Generative Software

on Montag, 11 April 2016. Posted in Positionierung

Freiburger Hersteller von Generatoren für Softwarebestandteile lässt sich für Einstieg in den IoT-Markt von den Positionierungsexperten von bloodsugarmagic beraten. Coaching wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

GenerativeSoft Logobloodsugarmagic, die Experten für Go-to-Market-Strategien für IT-Unternehmen, haben das Freiburger Softwareunternehmen Generative Software in der Positionierung beraten.

bloodsugarmagic berät DocuLynx in der Positionierung

on Montag, 08 Februar 2016. Posted in Positionierung

Bereits zum zweiten Mal lässt sich das auf Dokumenten- und Informationsmanagement spezialisierte Unternehmen mit Sitz in den USA von den Positionierungsexperten aus Deutschland beraten.

doculynxbloodsugarmagic, die Experten für Positionierung und Go-to-Market-Strategien für IT-Unternehmen, freuen sich über die erneute Beauftragung durch das amerikanische Unternehmen DocuLynx.

Deutsche ITK-Exporte im Aufwind

on Donnerstag, 15 Oktober 2015. Posted in Go-to-Market

Im ersten Halbjahr 2015 konnte der deutsche Exportmarkt für ITK-Produkte ein Umsatzplus von 13 Prozent verzeichnen. bloodsugarmagic empfiehlt, diesen Trend zu nutzen und eine Internationalisierungsstrategie zu entwickeln.

itk exporteDer deutsche Markt für ITK-Exporte hat im ersten Halbjahr 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich zugenommen. Nach Angaben des Branchenverbands BITKOM wurden Waren im Wert von 16,2 Milliarden Euro exportiert, das bedeutet ein Umsatzplus von 13 Prozent.

Schweiz wird CeBIT-Partnerland 2016

on Freitag, 14 August 2015. Posted in Go-to-Market, Press Relations

Nach Abschaffung des Euro-Mindestkurses steht das Land vor neuen Herausforderungen. bloodsugarmagic hilft Schweizer IT-Firmen dabei, auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen.

SwissITMarketMit der Schweiz präsentiert sich auf der CeBIT 2016 ein Partnerland, das beim Einsatz digitaler Technologien im weltweiten Vergleich führend ist, dessen ICT Branche allerdings auch vor großen Herausforderungen steht. Die Eidgenossen sehen mit ihrer Präsenz auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik die Chance, ihre „innovative Stärke und digitale Kompetenz einem internationalen Publikum“ vorzustellen.

Industrie 4.0: Deutschland ist bereit für den nächsten Schritt

on Montag, 03 August 2015. Posted in Trend Monitoring, Positionierung

Am Thema „Industrie 4.0“ kommt heutzutage kein modernes Industrieunternehmen mehr vorbei. Eine neue Roland-Berger-Studie deckt auf, welche europäischen Länder tatsächlich auf die nächste industrielle Revolution vorbereitet sind.

Industry40GermanyNach drei industriellen Revolutionen in der Vergangenheit, steht Europa nun vor einer vierten, die die Art und Weise, wie Waren produziert und Dienstleistungen angeboten werden, unwiderruflich verändern wird. Der Begriff „Industrie 4.0“ bezieht sich auf die Computerisierung der verarbeitenden Industrie. Physische Objekte werden nahtlos in ein Informationsnetzwerk integriert, sie können miteinander kommunizieren, Informationen austauschen und sich gegenseitig bedienen.

Um wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben, ist es für Industrieunternehmen und ihre Dienstleister und Zulieferer in der IT unabdingbar, ein Teil dieses Trends zu werden und sein Geschäftsmodell entsprechend anzupassen.

Wie Analysten Kaufentscheidungen in der IT beeinflussen

on Donnerstag, 12 März 2015. Posted in Analyst Relations

2 von 5 aller IT-Kaufentscheidungen werden direkt von Analysten beeinflusst. Alle anderen indirekt. Entscheider in der IT-Beschaffung ziehen verschiedene Quellen zur Recherche heran. Solide PR-Arbeit neben Zusammenarbeit mit Analysten wichtig.

Wie Analysten wirkenIndustrieanalysten wie Gartner oder Forrester sind in der IT-Branche ein wichtiger Einflussfaktor. Wie bedeutsam sie für Entscheidungsträger in der IT-Beschaffung tatsächlich sind, zeigt eine neue Studie, für die die Analysten von Freeform Dynamics die entsprechende Zielgruppe über die IT News Seite „The Register“ (http://www.theregister.co.uk/) befragt haben.

Demnach werden Kaufentscheidungen in der IT grundsätzlich von mehreren Faktoren beeinflusst, Analysten spielen dabei aber direkt oder indirekt eine große Rolle.

Fünf Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie Ihre Pressemitteilung an einen Redakteur senden

on Montag, 09 Februar 2015. Posted in Press Relations

Gute Pressearbeit erfordert ein planvolles Vorgehen, um in den Redaktionen Gehör zu finden. Fünf Tipps helfen dabei, eine solide Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu schaffen.

5TippsPMVersandbloodsugarmagic, der Spezialist für strategisches Marketing, Positionierung und Pressearbeit in der IT-Branche, gibt Tipps, wie Unternehmensmeldungen erfolgreich von der IT-Presse aufgenommen werden.

Gute Pressearbeit für IT-Unternehmen lebt vom Aufbau einer beiderseitig fruchtbaren Arbeitsbeziehung zu den Redakteuren und Journalisten der IT-Presse. Der beste Weg, kein Gehör zu finden, ist, sich irgendwie einen E-Mail-Verteiler zurechtzulegen und die Redaktionen freudig mit Pressemitteilungen zu bombardieren.

bloodsugarmagic tritt Allianz für Cyber-Sicherheit bei

on Montag, 17 November 2014. Posted in Press Relations, Unternehmensnews

Akteure im Bereich der Cyber-Sicherheit schließen sich zu Allianz zusammen. bloodsugarmagic jetzt Mitglied im Netzwerk.

Allianz 282x109 Webbloodsugarmagic, die Spezialisten für strategisches Marketing, Positionierung, Storybuilding und Go-to-Market in der IT-Branche, ist der Allianz für Cyber-Sicherheit beigetreten.

Die Allianz für Cyber-Sicherheit wurde 2012 auf Initiative des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) gegründet.

Interview mit David Meerman Scott über Trends im Newsjacking

on Dienstag, 26 August 2014. Posted in Trend Monitoring, Press Relations

Auf der Microsoft Worldwide Partner Conference diskutierte Bernd Hoeck mit David Meerman Scott, dem Erfinder von Newsjacking, über neue Trends in diesem wirksamen PR-Ansatz.

DavidMeermanScott BerndHoeck webbloodsugarmagic: David, du bist einer der intellektuellen Väter des Newsjackings und beobachtest den Trend seit Jahren. Was hat sich in den letzten ein, zwei Jahren bei der Nutzung von Newsjacking verändert?

David: Ich habe kürzlich festgestellt, dass ziemlich jeder, der über Newsjacking redet, es im Zusammenhang mit Events verwendet, deren Zeitpunkt bereits feststeht. Ich finde es zwar gut, wenn Leute während der Fußball-Weltmeisterschaft oder zu anderen Veranstaltungen, deren Zeitpunkt wir kennen, Newsjacking betreiben. Aber es ist eine noch bessere Gelegenheit für Newsjacking, wenn etwas Unerwartetes passiert und man den Moment nutzt, wenn niemand sonst aufpasst.

Übrigens, Glückwunsch an Deutschland zum Weltmeistertitel. Ich denke Lufthansa hat großartig mit einem Newsjacking-Beitrag (Fanhansa) reagiert - das wurde in dem Moment veröffentlicht, als Deutschland den Titel klar gemacht hat.

Bernd Hoeck wird als einer der besten Speaker in der IT-Branche ausgezeichnet

on Freitag, 25 Juli 2014. Posted in Story Creation, Unternehmensnews

Bernd Hoeck erhält Auszeichnung als Best Value Speaker der Vogel IT Akademie. Story Building-Ansatz macht auch komplexe IT-Sachverhalte verständlich.

BestSpeakerAward

Bernd Hoeck, Managing Partner und Gründer von bloodsugarmagic, wird als Speaker ausgezeichnet. Der Spezialist für Positionierung und Go-to-Market-Strategien in der IT-Industrie erhält den Preis als Best Speaker in der Kategorie „Value“. Der Preis wird jährlich von Vogel IT-Medien verliehen.

Die rund 900 Teilnehmer der Veranstaltung „IT-Security Management & Technology Conference 2014“, auf der Hoeck einen Vortrag für unseren Kunden dataglobal gehalten hat, würdigten damit seine „inhaltlich außergewöhnliche Leistung und einen Vortrag mit hohem Nutzwert für die Praxis“.

„Uns ist es wichtig, auch komplexe Sachverhalte in der IT durch Methoden wie Story Building verständlich zu machen“, erklärt Hoeck. „Deshalb freuen wir uns besonders über die Auszeichnung in der Kategorie 'Best Value'. Unsere Bestrebungen, einen möglichst hohen Nutzwert für die Teilnehmer zu erzielen, waren hier offenbar erfolgreich.“

Soziale Medien gewinnen für Journalisten an Bedeutung

on Mittwoch, 25 Juni 2014. Posted in Press Relations

Unternehmen brauchen neue PR-Strategien

SocialMediaBlogs, Foren und Social Media spielen eine immer größere Rolle für die Verbreitung von Informationen. Wie der Branchenverband BITKOM mitteilte, nutzen gut drei Viertel (79 Prozent) aller hauptberuflichen Journalisten in Deutschland soziale Netzwerke oder Blogs, um eigene journalistische Inhalte zu streuen. Das ergab eine Studie von Bitkom Research, bei der im Auftrag von ResponseSource 1344 Journalisten befragt wurden.

Demnach veröffentlicht fast die Hälfte (49 Prozent) der befragten Journalisten die eigenen Texte, Videos oder Hörfunkbeiträge regelmäßig in sozialen Medien, nahezu ein Drittel nutzt diese Verbreitungsform immerhin unregelmäßig. Vorreiter ist dabei das Netzwerk Facebook, aber auch Twitter, Blogs und Foren werden häufig zur Streuung von Inhalten genutzt.

Newsjacking mit Pferdefleisch

on Samstag, 23 Februar 2013. Posted in Press Relations

Ein Beispiel für gelungenes Newsjacking auch bei kontroversen Themen

MiniHorsesIn den letzten Tagen war die Problematik von nicht deklariertem Pferdefleisch in Lebensmitteln ein großer Nachrichten-Hype quer durch Europa. Das Thema wird sehr kontrovers diskutiert und ist sicherlich recht unappetitlich für viele Konsumenten. Eignet sich ein solches Thema für Newsjacking?

Die Agentur Iris Worldwide aus London würde diese Frage sicherlich mit einem klarem „Ja“ beantworten. In einer aktuellen Werbekampagne für Mini greifen sie dieses Thema mit Anzeigen und auf Facebook für Mini auf:

"Beef. With a lot of horses hidden in it."

Bitte kein Over-Engineering ...

on Montag, 08 Oktober 2012. Posted in Positionierung

Irrtümer in Bildern (Teil 2) - Warum man manches nicht verbessern sollte.

Tetleys teaserManche Produktmanager und Marketingexperten haben es wirklich nicht leicht, sich mit ihrem Produkt immer wieder neu zu differenzieren. Ihre Produkte sind einfach schon lange erfolgreich im Markt und die Luft für weitere Verbesserungen ist recht dünn geworden.

Teebeutel sind ein gutes Beispiel. In England durfte ich kürzlich wieder ein schönes Beispiel dafür erleben, wohin übertriebene „Produktinnovationen" führen kann. Der Hersteller Tetleys hat einen neuen Teebeutel auf den Markt gebracht, der nicht nur einen Faden zum Herausziehen des Beutels aus der Tasse hat sondern – Achtung Innovation – zwei! Beide Bändel führen zu einem Pappschild, das durch die Perforierung in der Mitte in zwei Pappschilder unterteilt werden kann. Aus der lausigen Grafik wurde ich auch nicht schlauer.

Analyst-Relations-Seminar von bloodsugarmagic und bwcon

on Freitag, 28 September 2012. Posted in Analyst Relations, Unternehmensnews

bloodsugarmagic und bwcon veranstalten gemeinsam ein Seminar zum Thema Analyst Relations. Im Seminar wird aufgezeigt, wie IT-Unternehmen ihre Beziehungen zu Analysten wie Gartner, Forrester usw. effizient und ergebnisorientiert gestalten.

bwcon logo blauAnalyst Relations sind ein wichtiges Instrument im Marketing und in der Positionierung von IT-Unternehmen. Industrieanalysten wie Gartner, Forrester oder auch deutsche Analystenhäuser sind in der IT-Branche ein wichtiger Einflussfaktor. Das Seminar ist eine kompakte Einführung und bietet den Teilnehmern konkrete Hilfestellungen für den Einstieg in eine ergebnisorientierte Ansprache und Betreuung von Analysten. 

Newsjacking demnächst olympisch?

on Dienstag, 14 August 2012. Posted in Press Relations

Beispiele für Newsjacking während der Olympischen Spiele in London 2012

Newsjacking ist natürlich nicht olympisch und wird es wohl auch nicht werden. Trotzdem sind Mega-Events wie Olympia oder die Fußball-WM natürlich eine Hochsaison für Marketiers. Der Buzz ist in diesen Zeiten besonders stark. Enorme Werbebudgets werden lichterloh in der Hoffnung verbrannt, möglichst eine kleine Scheibe vom Kuchen abzubekommen. Gleichzeitig bieten derartige Events natürlich eine hervorragende Gelegenheit sich mit interessanten Newsjacks in Szene zu setzen.

Mit dem Käse kann man doch kein Geld verdienen!

on Donnerstag, 19 Juli 2012. Posted in Positionierung

Irrtümer in Bildern (Teil 1)

Als kreativer Kopf habe ich diesen Spruch schon etwa eintausend Mal gehört – zugegebener Maßen auch nicht immer zu unrecht.

Trotzdem fand ich kürzlich in Amsterdam den endgültigen Beweis, dass man mit Käse doch Geld verdienen kann und, wenn ich das ergänzen darf, anscheinend auch recht viel.

bloodsugarmagic gewinnt mit Newsjacking Best-of-2012-Auszeichnung

on Mittwoch, 20 Juni 2012. Posted in Press Relations, Unternehmensnews

Innovatives Konzept zur Online-PR wird in der Kategorie Online-Marketing ausgezeichnet

bestof2012bloodsugarmagic hat das Beratungsprodukt bsm:newsjacking erfolgreich für den Innovationspreis der Initiative Mittelstand eingereicht. Das kreative Produkt gehörte unter mehr als 2500 Bewerbungen zu den besten Innovationen im Bereich Online-Marketing und wurde mit den Prädikat Best-of-2012 ausgezeichnet.  

Ergebnisse aus Analyst Briefings konsequent nutzen

on Montag, 18 Juni 2012. Posted in Analyst Relations

BEITRAGSREIHE MIT KONKRETEN TIPPS ZUM UMGANG MIT ANALYSTEN (TEIL 4)

Auch wenn die Ansprache von Analysten spezifisch und getrennt von Marketing und Public Relations erfolgen muss, ergeben sich dennoch deutliche Vorteile aus der Verzahnung Ihren Marketingkampagnen oder Ihrer Pressearbeit mit dem Analyst-Relations-Programm.

An einem konkreten Beispiel deutlich gemacht heißt das: Wenn Sie ein neues Produkt oder eine neue Dienstleitung im Markt platzieren oder eine neue Version eines bestehenden Produkts ankündigen wollen, müssen Sie zeitlich gestaffelt vorgehen.

Die richtige Kommunikation mit Analysten

on Montag, 11 Juni 2012. Posted in Analyst Relations

BEITRAGSREIHE MIT KONKRETEN TIPPS ZUM UMGANG MIT ANALYSTEN (TEIL 3)

Industrieanalysten haben wie oben bereits geschildert einen spezifischen Informationsbedarf, der sich deutlich von dem von Journalisten, Finanzanalysten oder auch Kunden und Partnern unterscheidet.

Analysten interessieren sich nicht oder nur sehr begrenzt für Ihre üblichen Pressemitteilungen, Marketingunterlagen und Vertriebspräsentationen. Schlimmer noch, die Verwendung solcher Materialien in Analystenbriefings erzeugt bei den Analysten häufig erhebliche Frustration und Verärgerung und schädigt damit nachhaltig den Ruf Ihres Unternehmens. Das bedeutet konkret, dass Sie spezifische Materialien und Unterlagen für den Dialog mit den Analysten aufbereiten müssen.

Einstieg in Analyst Relations

on Montag, 04 Juni 2012. Posted in Analyst Relations

BEITRAGSREIHE MIT KONKRETEN TIPPS ZUM UMGANG MIT ANALYSTEN (TEIL 2)

Welche Analysten für Ihr Unternehmen relevant sind, kann natürlich nicht pauschal beantwortet werden. Um die Wichtigkeit eines Analysten für Ihr Unternehmen bewerten zu können, muss zunächst einmal klar sein, was Sie mit Ihrem Analyst-Relations-Programm erreichen wollen.

Steht z.B. die schnelle Generierung von Analystenstatements für Ihre Marketing- und Pressearbeit im Vordergrund, werden andere Analysten für Sie wichtig sein, als wenn Sie langfristig eine Aufnahme in die populären Reports wie zum Beispiel den Gartner Magic Quadrant anstreben.

9 Tipps für den Umgang mit Analysten

on Donnerstag, 31 Mai 2012. Posted in Analyst Relations

Beitragsreihe mit konkreten Tipps zum Umgang mit Analysten (TEIL 1)

Analyst Relations ist ein wichtiges Instrument im Marketing und in der Positionierung von IT-Unternehmen. Die vergleichsweise kleine Gruppe der Analysten ist in der IT-Industrie ein wichtiger Einflussfaktor. Daher ist es wichtig, im Beziehungsmanagement zu Analysten die spezifischen Besonderheiten dieser Zielgruppe zu berücksichtigen. Dieses Beitragsreihe gibt in Form von neun Tipps grundlegende Hinweise zum Umgang mit Analysten.

Analyst Relations wird in den Unternehmen häufig dem Verantwortungsbereich Marketing und Kommunikation zugeordnet. Das Thema ist dort richtig angesiedelt, jedoch ist es wichtig, dass man die grundlegenden Unterschiede zwischen Analyst Relations den anderen Bereichen erkennt und berücksichtigt.

Geschäftsmodelle von Analysten richtig bewerten

on Freitag, 24 Februar 2012. Posted in Analyst Relations

Die richtige Auswahl von Industrieanalysten in der IT-Branche (Teil 3)

Die Zugänglichkeit von Analysten ist sehr unterschiedlich und stark von Ihrem Selbstverständnis und Geschäftsmodell abhängig. Die Zugänglichkeit eines Analysten für Sie bzw. Ihr Unternehmen wird von drei Faktoren beeinflusst: das Geschäftsmodell des Analystenhauses, ein ggf. vorhandener regionaler Mindset und das Größenverhältnis zwischen Ihnen und dem Analystenhaus.

Ein Bewertungsschema für Analysten

on Mittwoch, 22 Februar 2012. Posted in Analyst Relations

Die richtige Auswahl von Industrieanalysten in der IT-Branche (Teil 2)

Die Wichtigkeit eines Analysten für Ihr Unternehmen leitet sich davon ab, was Sie von ihm erwarten bzw. was Sie gemeinsam mit ihm erreichen möchten. Zu einer fundierten Beurteilung sollten Sie drei unterschiedliche Facetten betrachten: Sichtbarkeit, Themenrelevanz und Zugänglichkeit. 

Das Schaubild stellt diese Facetten mit ihren Kriterien zusammenfassend dar. Im Verlauf der nächsten Blogbeiträge werden wir dieses Bewertungsschema detailliert besprechen und die einzelnen Kriterien in Beispielen beleuchten.

Sichtbarkeit in Ihrer Zielgruppe wichtiger als generelle Sichtbarkeit

Der Aspekt der Sichtbarkeit wird häufig überschätzt oder falsch bewertet. Die Sichtbarkeit eines Analysten sollte in Bezug auf drei Kriterien bewertet werden. Das erste Kriterium ist die Sichtbarkeit des Analysten in der für Ihr Unternehmen relevanten Öffentlichkeit, d.h. in Publikationen (Print, Online, sonstigen Medien), auf Veranstaltungen oder anderen Kanälen, die für Sie bzw. Ihre Kundenzielgruppen relevant sind.

Das zweite wichtige Kriterium ist der direkte Einfluss auf Zielgruppen oder Kunden. So kann zum Beispiel ein vergleichsweise unbekannter Analyst aus Deutschland, der in einem für Sie sehr interessanten Nischenmarkt mit vielen Ihrer potentiellen Kunde im Gespräch ist, für Sie deutlich wichtiger sein als ein allgemein sehr viel bekannter Analyst eines der drei großen US-Analystenhäusern.

In diesem Beispiel wird auch das dritte Kriterium in Bezug auf die Sichtbarkeit bereits deutlich. Die regionale Bedeutung eines Analysten sollte für die Bewertung seiner Wichtigkeit für die Unternehmen auch eine entscheidende Rolle spielen. So wird von vielen Anwender-Unternehmen aus Europa zum Beispiel oft bemängelt, dass die Empfehlungen und Studien der US-amerikanischen Analysten einen zu starken Fokus auf US-Anforderungen legen. So wird zum Thema Compliance oft einen viel zu starken Fokus auf SOX gelegt und andere internationale Anforderungen vernachlässigt.

Thematische Relevanz

Die thematische Relevanz eines Analysten ist weitere wesentliche Facetten bei der Beurteilung seiner Wichtigkeit. Analysten haben typischerweise in ihrem Betätigungsfeld explizit oder implizit Schwerpunkte gesetzt, die Sie für eine Entscheidung kennen müssen.

Nehmen wir zum Beispiel den Themenkomplex „Storage & Archivierung". Sie finden alleine bei Gartner, Forrester und IDC zusammen über 30 Analysten, die sich mit dieser Thematik befassen. Jeder der Analysten hat aber spezifische Schwerpunkte und Interessensgebiete. Ein Analyst fokussiert sich auf innovative Hardwarekonzepte im Bereich Storage, während ein anderer sich auf prozessnahe Aspekte des Informationsmanagements bei der Langzeitarchivierung spezialisiert hat. Da beide in ihrem Profil „Storage & Archivierung" als Schwerpunkte angegeben haben, müssen Sie die tatsächlichen Spezialisierungen aus den Veröffentlichungen des Analysten erkennen. Sie sollten bei der Auswahl die Analysten bevorzu-gen, die ihren Interessenschwerpunkt dort haben, wo sich Ihr Unternehmen besonders im Markt diffe-renziert und auszeichnet. Dies hat zwei entscheidende Vorteile: Erstens können Ihnen diese Analysten als wichtiger Sparringspartner beim weiteren Ausbau Ihrer Stärken dienen. Zweitens werden sich Ana-lysten immer sehr gerne mit IT-Anbietern auseinandersetzen, mit denen sie ein besonderes Interesse an speziellen Aspekten eines Themengebietes teilen.

Ein weiteres Kriterium in diesem Bereich sollte der Mindset eines Analysten zu kritischen Fragestellungen in Ihrem Markt sein. Auch dies kann mit einem Beispiel einfach illustriert werden: Nehmen wir an, Sie sind ein Anbieter von Cloud-basierten CRM-Lösungen. Für die Einschätzung eines Analysten ist es in diesem Fall wichtig zu wissen, ob dieser Analyst grundsätzlich Fan oder Gegner von Cloud-Lösung ist. Es wird Ihnen schwer fallen, einen Analysten von den funktionalen Vorteilen Ihrer CRM-Lösung zu überzeugen, wenn er grundsätzlich kein Freund von der Art und Weise ist, wie Sie Ihre Software anbieten ist.

Die beiden letztgenannten Kriterien – Individueller Themenschwerpunkt und Mindset - setzen voraus, dass Sie detaillierte Informationen über die Analysten haben oder aufbauen. Diese Informationen können Sie sich eigenständig arbeiten, indem Sie die öffentlichen Profile von Analysten lesen und eine repräsentative Auswahl ihrer Publikationen studieren. Als Alternative bietet sich hier aus Gründen der Effizienz und Geschwindigkeit an, die Unterstützung durch externe Experten mit detaillierten Kenntnissen der Analystenszene zu nutzen.

Ziele für ein Analyst-Relations-Programm setzen

on Montag, 20 Februar 2012. Posted in Analyst Relations

Die richtige Auswahl von Industrieanalysten in der IT-Branche (Teil 1)

Es gibt unzählige Analystenhäuser und mehrere Tausend Analysten für die IT-Industrie. Der Einfluss und die Wirkung von Analysten sind jedoch höchst unterschiedlich. Gleichzeitig ist die Betreuung von Analysten so speziell und aufwendig, dass eine breite Ansprache nach dem Gießkannenprinzip nicht sinnvoll ist. Diese Beitragsreihe erläutert, wie man zur Auswahl der individuell richtigen Analysten kommt und welche Aspekte dabei zu berücksichtigen sind.

Welche Analysten für Ihr Unternehmen relevant sind, kann natürlich nicht pauschal beantwortet werden. Analysten unterscheiden sich massiv in ihrem Einfluss. Es gibt für jedes Produktsegment sicherlich eine Reihe von sehr einflussreichen Experten, die teilweise fast den Status von Popstars haben und entsprechend schlecht erreichbar sind. Es stellt sich jedoch die Frage, ob Sie für das Erreichen Ihrer Ziele gut beraten sind, sich auf genau diese Experten im Rampenlicht zu konzentrieren.

Ziele für Ihr Analyst-Relations-Programm

Genauer gesagt, muss zunächst einmal klar sein, was Sie mit Ihrem Analyst-Relations-Programm erreichen wollen. Nur dann kann die Wichtigkeit eines einzelnen Analysten für Ihr Unternehmen bewertet werden. Bei der Festlegung der Ziele eines Analyst-Relations-Programms kombiniert man typischerweise unterschiedliche operative und strategische Aspekte, die sich häufig in kurzfristigen und mittelfristigen Ziele aufgliedern.

In der Übersicht haben wir einige Beispiele für konkrete Zielsetzungen eines Analyst-Relations-Programms dargestellt. Wie Sie der Übersicht entnehmen können, sind die konkreten Ziele eines Analyst-Relations-Programms oftmals sehr unterschiedlich. Dementsprechend werden Sie typischerweise diese unterschiedlichen Ziele durch Beziehungsmanagement mit verschiedene Analysten verfolgen. Steht die schnelle Generierung von Analystenstatements für Ihre Marketing- und Pressearbeit im Vordergrund, sind andere Analysten für Sie wichtig, als wenn Sie langfristig eine Aufnahme in die populären Reports wie zum Beispiel den Gartner Magic Quadrant anstreben.

Streben Sie beides an, wird Ihr Analyst-Relations-Programm auch beide Zielgruppen bei den Analysten berücksichtigen müssen. So spricht zum Beispiel nicht dagegen, mit einer intensiven Betreuung von ausgewählten Gartner Analysten mittelfristig eine Aufnahme in den Magic Quadrant anzustreben und parallel dazu kurzfristig andere Analysten als Inputgeber für Ihre Marketingkampagne zu nutzen.

Als Basis für die Auswahl von Analysten sollten Sie also zunächst die Ziele und Erwartungen an Ihr Analyst-Relations-Programm formulieren. Dazu ist jedoch keine Doktorarbeit notwendig. Eine schlichte Liste mit Zielen, Zeitvorgaben und Lösungsansatz ist ausreichend. Dabei dürfen Sie zunächst operative, taktische und strategische Ziele bunt mischen. Anschließend sollten Sie priorisieren, ordnen und sinnvoll gruppieren.

Neue Seminare zu Newsjacking und Online-PR

on Montag, 13 Februar 2012. Posted in Press Relations

Einsteigerseminare für mehr Sichtbarkeit in den Medien auch ohne große Budgets.

Als Pionier für Newsjacking in Deutschland geben wir unser Know-how in dieser innovative Form von PR jetzt auch in Seminaren und Coaching weiter. Newsjacking ist der aktuellste Trend in der PR und hat sich zu einem sehr erfolgreichen Instrument zur Verbesserung der Positionierung und Sichtbarkeit von Unternehmen entwickelt. Newsjacking verbindet dabei Elemente aus der klassischen PR und Kommunikation mit neuen Ansätzen aus dem Bereich New/Social Media. Insbesondere Unternehmen in schnellen Märkten wie z.B. IT profitieren von diesem Instrument.

Das Seminar ist eine kompakte Einführung und bietet den Teilnehmern konkrete Hilfestellungen für den Einstieg in Newsjacking. Anhand von zahlreichen Beispielen wird die Funktionsweise erläutert, werden Chancen und Risiken beschrieben und eine fundierte Grundlage geschaffen. Im Workshop-Teil des Seminars erarbeiten die Teilnehmer auf der Basis bewährter Arbeitsmaterialien einen individuellen Fahrplan und erste inhaltliche Skizzen ihrer Newsjacking-Kampagne.

Unser Seminare richten sich an Einsteiger in Newsjacking und Online-PR und sind konzipiert für alle, die schnell deutlich mehr Sichtbarkeit für ihre Produkte und Dienstleistungen erzeugen wollen. Praktische Tipps und konkreter Nutzen standen für uns bei der Konzeption des Seminars im Vordergrund. Die Teilnehmer erkennen Chancen und Grenzen des neuen Trends Newsjacking und Online-PR und ermitteln die Relevanz für das eigene Unternehmen. Sie erhalten einen fundierten Einblick in die Funktionsweise von Newsjacking, lernen kompakt Best-Practices und Fallstricke kennen und erstellen einen ersten konkreten Fahrplan zum Einstieg in dieses Thema. Als Ergebnis dieses Seminars können die Teilnehmer Newsjacking für ihr Unternehmen richtig einschätzen und erfolgreich einsetzen.

Das Seminarangebot wird auf Wunsch mit individueller Beratung oder Coachingpaketen ergänzt. Auch hier geht bloodsugarmagic neue Wege: Kunden können zwischen klassischen Festpreismodellen, individueller Beratung nach Bedarf oder regelmäßigem Coaching zur Verbesserung der eigenen Leistungen wählen

Eine genaue Beschreibung ds Seminars, Termine und Preise finden Sie hier.

bloodsugarmagic und bwcon kooperieren

on Dienstag, 07 Februar 2012. Posted in Unternehmensnews

Schwarzwälder Spezialist für strategisches Marketing und Vertriebsoptimierung in der IT-Industrie wird Mitglied im Technologienetzwerk bwcon

bloodsugarmagic engagiert sich zukünftig im Netzwerk Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon) und ist ab sofort Mitglied in der führenden Wirtschaftsinitiative zur Förderung des Innovations- und Hightech-Standortes Baden-Württemberg.

„bwcon ist für uns eine hervorragende Plattform um uns mit unserem Know-how und Leistungsspektrum in der Branche zu vernetzen. Es gibt aus unserer Sicht kein vergleichbar fokussiertes Netzwerk für die IT-Industrie in Süddeutschland", meint Bernd Hoeck, Gründer und Managing Partner von bloodsugarmagic. „Networking und Austausch mit anderen Unternehmen in der Branche ist für uns ein Schlüssel für den Erfolg. bwcon ist dafür die optimale Basis. Dankenswerter Weise gibt es bwcon schon, sonst hätte man es glatt erfinden müssen."

bloodsugarmagic wird sich in verschiedenen Bereichen im bwcon Netzwerk engagieren. Die Durchführung von gemeinsamen Themenevents und Seminaren zum Themenkomplex Marketing und Vertrieb in der IT-Industrie und die Mitarbeit in den Special Interest Groups sind dabei nur zwei Beispiele von vielen. Der regionale Bezug von bwcon macht für den Schwarzwälder Think-Tank dabei besonders Sinn. „Es gibt in Baden-Württemberg sehr viele und sehr gute IT-Firmen. Leider klemmt es bei so manchem Tüftlerteam bei der Vermarktung. Hier können wir pragmatisch und auf kurzem Wege in der Region helfen", schildert Hoeck den regionalen Aspekt.

„Wir freuen uns, mit bloodsugarmagic einen Marketingspezialisten mit sehr hoher Branchenexpertise für die IT-Industrie in unserem Netzwerk zu haben", sagt Dr. Sami Rabieh, Leiter Projektteam Unternehmensförderung ITK bei bwcon. „Uns hat vor allem die Synergie aus fundiertem IT-Know-how und Vermarktungskompetenz begeistert."

Interview mit David Meerman Scott zum Thema Newsjacking

on Freitag, 27 Januar 2012. Posted in Press Relations

Expertengespräch zu neuen Wegen in der PR-Arbeit

Im letzten Monat hat David Meerman Scott ein neues E-Book mit den Titel „Newsjacking“ veröffentlich. David ist bekannt für seine provokanten Thesen über den Wandel von PR und Marketing. Wir haben dieses Buch zum Anlass genommen ein Interview mit David zu führen.

bloodsugarmagic: Ist Newsjacking eine Methode speziell für schnelle Märkte?

David: Nein. Newsjacking funktioniert für alle Branchen und Unternehmen. Es spielt keine Rolle, ob du groß und bekannt oder klein und unbekannt bist. Die Methode kann von Unternehmen angewendet werden oder von Non-Profits, von B2B-Marketingfachleuten ebenso wie Einzelpersonen. Das schafft gleiche Wettbewerbsbedingungen. Newsjacking ist der Ansatz, in Echtzeit eigene Ideen oder Blickwinkel in aktuelle Nachrichten einzuimpfen und damit Aufmerksamkeit für sich selbst zu generieren. Buchstäblich jeder kann Newsjacking nutzen, aber Marktteilnehmern, die aufmerksam sind, schnell reagieren und geschickt kommunizieren, sind klar begünstigt. 

bloodsugarmagic: Manche Experten sagen: Wenn du groß bist kannst du Newsjacking nutzen, wenn du klein bist, musst du es nutzen. Stimmst Du zu?

David: Damit bin ich so nicht einverstanden. Niemand MUSS Newsjacking benutzen. Aber es ist wahr, dass Newsjacking die schnellen, flinken Akteure favorisiert und das sind in der Regel kleinere Unternehmen, weil große Unternehmen oft zu viele Abstimmungsprozesse haben. In einer 24/7/365, sekundengenauen Nachrichtenwelt, realisieren versierte Akteure, dass es neue Möglichkeiten gibt, um die Aufmerksamkeit der Medien zu generieren. Das traditionelle PR-Modell – immer schön am vordefinierten Skript entlang und langgeplante Kampagnenpläne abspulen – funktioniert nicht mehr so, wie es früher einmal war. Der öffentliche Diskurs bewegt sich nun so schnell und so dynamisch, dass an einem einzigen Nachmittag eine mühsam gestaltete PR-Kampagne obsolet werden kann. Dabei kann der Stein von jedem ins Rollen gebracht werden, auch von einem einsamen Blogger auf der anderen Seite der Welt in nur wenigen Stunden. Das ist die eigentliche Stärke von Newsjacking: Es nivelliert das Spielfeld. Es ist ein leistungsfähiges Werkzeug, das benutzt kann, einen Wettbewerber auszubooten oder einfach nur um neuen Schwung in die eigene Kommunikation zu bringen.
Newsjacking ist mächtig, aber nur, wenn es in Echtzeit ausgeführt wird. Es geht darum, die Chancen zu nutzen, die in einem flüchtigen Augenblick hochpoppen und dann wieder verschwinden. Wenn Sie clever genug sind, in diesem Augenblick einen neuen Blickwinkel in die Geschichte in Echtzeit einzuweben, dann werden die Medien über Sie schreiben.

bloodsugarmagic: Was sind die erste Schritte für ein Unternehmen beim Einstieg in Newsjacking?

David: Es gibt mehrere Techniken, Ihre Story zum richtigen Zeitpunkt auf den Schreibtisch von relevanten Journalisten zu bringen. Der effektivste und gleichzeitig eleganteste Weg ist es, wenn die Reporter bei der Suche auf sie aufmerksam werden. Dazu ist es Ihre Aufgabe, schnell zu handeln und sicherstellen, dass sich ihr Beitrag abhebt.
Die erste Anlaufstelle für Journalisten, die zu einer aktuellen Meldung recherchieren, sind oft Experten-Blogs oder der Pressebereich auf Unternehmenswebsites. Während sie ihre Story schreiben, googlen Journalisten mit den dazu relevanten und aktuellen Schlüsselwörtern. Das Elegante an dieser Technik ist, dass die Journalisten Sie suchen und nicht umgekehrt. Manche Journalisten nutzen auch Google Alerts, um automatisch informiert zu werden, wenn bestimmte Schlüsselwörter und Phrasen in Blogs oder auf Webseiten auftauchen. Weil Google mittlerweile Websites und Blogs fast in Echtzeit indiziert, erscheinen Ihre Inhalte in den Suchergebnissen in dem Moment, in dem Sie „Senden“ drücken.
Damit Ihr Blog-Post wirksam ist, müssen Sie Ihn so schnell wie möglich online setzen. Wir meinen sofort. Nicht morgen. Nicht an diesem Nachmittag. Jetzt. Achten Sie auf geeignete Schlagworte und nutzen Sie eine Überschrift, die Journalisten deutlich zeigt, dass Sie eine frische und überzeugende Meinung zum aktuellen Thema haben.

bloodsugarmagic: Newsjacking wird als wichtigen PR-Trend für Jahr 2012 gesehen. Sehen Sie Unterschiede bei der Verwendung Newsjacking in die Zukunft?

David: Ich mache seit zwanzig Jahren PR. PR-Leute haben schon immer versucht, ihre Ideen in die Nachrichten zu kriegen. Dieser Ansatz ist nicht neu. Neu ist der Echtzeit-Aspekt von Newsjacking. Wenn ich einen Blog-Beitrag mit meiner Meinung zu einem aktuellen Thema schreibe, wird dieser in Echtzeit indiziert, so dass Journalisten ihn finden können, wenn sie nach mehr Informationen suchen. Das ist neu. 

David, vielen Dank für das Gespräch. (Das Interview führte Bernd Hoeck, bloodsugarmagic.)

Welche Inhalte kann ein Newsjacking haben?

on Mittwoch, 21 Dezember 2011. Posted in Press Relations

Praktische Tipps für den Einstieg in Newsjacking (2)

Newsjacking ist die neue Wunderwaffe in der Pressearbeit. Dabei nutzen Unternehmen die Gunst der Stunde und hängen sich frühzeitig mit Ihren Botschaften an geeignete, aktuelle Nachrichten an. Damit erreichen Sie nicht nur eine hohe Aufmerksamkeit sondern werden auch als Experten in diesem Segment wahrgenommen.

Im unserem letzten Blogbeitrag haben wir bereits dargestellt, welche Nachrichten sich für Newsjacking eignen. In diesem betrag geht es uns darum, welche Inhalte ein Newsjacking haben kann. Natürlich gibt es hier kaum Grenzen. Als Anregung haben wir ein Spektrum von Ansätzen zusammengestellt.

AnsaetzeNewsjacking

Letztlich sind Ihrer Kreativität hier keine Grenzen gesetzt. Kombinieren Sie diese Ansätze nach Lust und Laune.

Welche Meldungen eignen sich für Newsjacking?

on Sonntag, 11 Dezember 2011. Posted in Press Relations

Praktische Tipps für den Einstieg in Newsjacking (1)

Newsjacking ist die neue Wunderwaffe in der Pressearbeit. Dabei nutzen Unternehmen die Gunst der Stunde und hängen sich frühzeitig mit Ihren Botschaften an geeignete, aktuelle Meldungen an. Damit erreichen Sie nicht nur eine hohe Aufmerksamkeit sondern werden auch als Experten in diesem Segment wahrgenommen.

Beim praktischen Einstieg stellt sich jedoch oft zwei Fragen: Welche Meldungen eignen sich für Newsjacking und was kann im konkreten Fall der Inhalt eines Newsjackings sein?

Natürlich erfordert Newsjacking etwas Fingerspitzengefühl für den richtigen Moment, die richtige Meldung und die richtige Newsjack-Botschaft. Aufbauend auf unserer Erfahrungen haben wir einige Grundsätze aufgestellt. In diesem Teil nennen wir die Eigenschaften, die eine Meldung besonders vielversprechend für Newsjacking machen. Ausgangsbasis ist immer die Frage, welche Potential für Reichweite eine Meldung hat. Im nächsten Blogbeitrag werden wir Beipiel für inhaltliche Ansätze nennen.

Checkliste Eignung für Newsjacking

  • Größe und Exponiertheit des Protagonisten der Meldung
    Großen Unternehmen oder Organisationen und prominenten Personen aus Ihrer Branche wird typischerweise viel Aufmerksamkeit zuteil. Daher macht ein Newsjacking bei Meldungen über sie mehr Sinn als die Meldung über einen No-Name zu kommentieren. Sie können sogar Meldungen über die üblichen Hollywood-Celebrities a la Paris Hilton verwenden, wenn Ihnen eine intelligente Verlinkung Ihrer Botschaft gelingt.
     
  • Meldungen von oder über Wettbewerber
    Leser und Journalisten lieben einen öffentlich ausgetragenen Schlagabtausch zwischen Konkurrenten. Wenn Sie die Meldung über einen Wettbewerbers newsjacken, können Sie sich einer verstärkten Aufmerksamkeit sicher sein. Die Kunst besteht darin, das nicht zu einem direkten Schlagabtausch ausarten zu lassen. Seien Sie daher in Ihren Kommentaren lieber staatsmännisch und galant und machen Sie Ihre Kritik eher subtil zwischen den Zeilen deutlich.
     
  • David-Goliath-Setting
    Wenn Sie der David in einem solchen Setting sind, legen Sie los. Wir haben einmal für ein kleines mittelständisches Softwarehaus ein Newsjacking durchgeführt, bei dem wir das Weiße Haus für einen erheblichen Datenverlust kritisiert haben. Als David in dieser Geschichte flogen dem Softwarehaus die Sympathien der Presse und Leser in überwältigender Weise zu und das Newsjacking war enorm erfolgreich.
     
  • Emotionale Meldungen
    Emotionale Meldungen erreichen oftmals eine riesige Aufmerksamkeit. Nehmen Sie als Beispiel die Entdeckung des Sängers Paul Potts und seine Verwandlung vom hässlichen Entlein zum Star. Auch wenn es kein Newsjacking im engeren Sinne war, konnte die Deutsche Telekom mit ihrem Werbespot enorm von der Sympathie für diesen Helden des Alltags profitieren. Achten Sie dabei aber besonders darauf, den richtigen Ton zu treffen und auf eine glaubwürdige Verbindung zu Ihrem Unternehmen.

Trifft eines oder noch besser mehrere dieser Kriterien auf die Meldung zu, ist die Chance groß, dass Ihr Newsjacking erfolgreich sein kann. Wie Sie sehen, ist das inhärente Reichweitenpotential einer Nachricht von hoher Bedeutung, aber spezifische Eigenschaften machen manche Nachrichten noch besser geeignet als andere.

Was ist eigentlich Newsjacking?

on Dienstag, 06 Dezember 2011. Posted in Press Relations

Ein neuer Weg in der Pressearbeit

Was ist Newsjacking und wie kann es helfen? Leider führt der Begriff mit seinen negative Assoziation mit unseriösen Tätigkeiten wie Hijacking oder Carjacking in die Irre. An Newsjacking ist nichts verwerflich, vielmehr haben alle Beteiligten daraus einen Vorteil.

Bei einem Newsjacking hängt sich ein Unternehmen an eine aktuelle Nachricht mit seiner eigenen Botschaft an. Während eine Nachricht sich langsam zur Welle aufbaut, „impft" man der Nachrichtenwelle eine zusätzliche, ergänzende Botschaft ein. Das folgende Bild zeigt den typischen Ablauf eines Newsjackings.

Verlauf eines Newsjackings

Diese ergänzende Botschaft kann dabei vielfältig sein: Man kann seinen eigenen Standpunkt zum Thema deutlich zu machen, den Vorgang als Experte kommentiert, interessante Hintergrundinformationen liefern, weitere Hilfestellungen anbieten usw.

Dieses Grundprinzip nutzen gute PR-Abteilungen und PR-Agenturen schon seit langem. Neu an Newsjacking ist dabei der Zeitpunkt und die Geschwindigkeit. Noch bevor die Masse der etablierten Journalisten und Medien auf das Thema aufmerksam wird, positioniert sich das Unternehmen durch das Newsjacking als Experte. Damit wird es zu einer interessanten Quelle für die Medien – wenn es denn echten Mehrwert liefert.

Und damit ist die größte Schwierigkeit schon angesprochen: Um erfolgreich zu sein, muss man nicht nur sehr schnell auf die neue Welle aufspringen, sondern auch wirklich etwas dazu beitragen können. Wer nur kopiert, wird damit nicht sehr erfolgreich sein, sondern outet sich nur als uninteressanter Mitläufer.

Go-to-Market USA

Steigen Sie in den US-Markt ein  Mehr

Positioning

Durch klare Differenzierung aus der Masse herausstehen   Mehr

Analyst Relations

Rückenwind durch Gartner, Forrester usw. erzeugen Mehr

Trend Monitoring

Neue Chancen rechtzeitig erkennen  Mehr

Story Creation

Die Postionierung in die richtigen Worte und Bilder fassen   Mehr

Press Relations

Mit Newsjacking und Real-Time-PR schnell mehr Sichtbarkeit erreichen Mehr

Sales Training

Pimp my Sales: Den Sales optimal vorbereiten Mehr

Lead Generation

Die Positionierung in konkrete Chancen umsetzen  Mehr